Hotel Bellevue

40 Jahre Leidenschaft in San Bernardino: Unsere Geschichte!

Willkommen im Bellevue, Ihrem Berghotel, das seit vier Generationen mit Leidenschaft geführt wird. Im Jahr 2024 feiern wir mit Freude unser 40-jähriges Bestehen, eine Geschichte von Gastfreundschaft, Tradition, Unternehmergeist und Innovation.

Die Geschichte des Hotels
Das Hotel Bellevue wird erstmals 1858 erwähnt und wurde vom Landamtmann Gaspare Motto, einem Gutsbesitzer aus Mesocco, erbaut. Herr Motto baute zusammen mit Paolo Battaglia das Gebäude der Mineralquelle. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts beherbergten die Destination zahlreiche Kurgäste, die vor allem aus dem nahen Tessin, der Lombardei und dem Piemont kamen.

Die Familie Desteffanis wird ebenfalls erwähnt, aber die Einzelheiten ihrer Führung sind nicht sehr klar (wahrscheinlich um 1870).

Luigi Toschini (1832 – 1915) kaufte das Hotel im Jahr 1896 und übergab den Betrieb später an seine Söhne Samuele (1857 – 1943) und Giovanni (1873 – 1925) mit ihren jeweiligen Familien. Zu dieser Zeit war das Bettenangebot im Bellevue begrenzt und bestand aus 18 Zimmern (für Touristen) und 4 für das Personal.

Eine Besonderheit der Hotelkeller war ein im lokalen Dialekt «giazéira» genannter Raum, der im Frühjahr mit Schnee und Eis gefüllt wurde, um Getränke und Speisen kühl zu halten.

Im Jahr 1932 wurde das Hotel an die Familie Thorner – Blatter aus dem Kanton Bern verkauft, die auch die heutigen Besitzer der Villa Flora sind. Im Jahr 1937 beschloss die Familie Thorner – Blatter, das Gebäude an die Familie Studer zu verkaufen, die es später an Herrn Oldenburg weiterverkaufte. Im Jahr 1955 kaufte die Familie Thorner – Blatter das Hotel zurück.

Im Jahr 1965 kaufte die Familie Schmidlin das Hotel und betrieb es bis 1984. In den 1960er/1970er Jahren war die Familie Schmidlin in San Bernardino für die Zucht mehrerer Bernhardinerhunde bekannt, die im Garten neben dem Hotel lebten, wo sich heute die Terrasse befindet. Die Familie Schmidlin züchtete später bis zu 15 Bernhardiner und wurde in jenen Jahren zum Symbol ihres Unternehmens.

1984 kauften Hans und Meta Wellig, die ehemaligen Besitzer des Hotel National Ravizza, das Hotel Bellevue mit der Absicht, die Familientradition fortzusetzen.

 

Sala da pranzo Hotel Bellevue - ca. 1944
Camera Hotel Bellevue - ca. 1944

Die Zeitachse

JahrInhaber
1858Bau des Hotels durch Landamtmann Gaspare Motto
1870 caFamilie Desteffanis
1896 - 1932Luigi Toschini mit seinen Söhnen Samuele und Giovanni und ihren Familien
1932 -1937Familie Thorner - Blatter
1937 - 1950Familie Studer
1950 caKauf des Hotels durch Herrn Oldenburg
1955Kauf durch die Familie Turner - Blatter zum zweiten Mal
1965 - 1984Familie Schmiedlin
Von 1984 bis zum heutigen TagFamilie Wellig

Seit 1984 mit Leidenschaft – eine Familiengeschichte

1984 öffnete die Familie Wellig, Hans und Meta Wellig-Steudler mit ihren Söhnen Sandro, Meta und Peter, die Türen des Hotels und Restaurants und erfüllte sich damit einen Traum. Seither setzt sich unsere Familie mit Herz und Seele dafür ein, unseren Gästen ein unvergessliches Erlebnis im San Bernardino zu bieten.

Die Liebe zum Tourismus und zur Hotellerie wurde dank Alexander Wellig und seinen Brüdern geboren, die alle drei in den frühen 1900er Jahren in der Hotellerie und Gastronomie tätig waren. Alexander (Peters Großvater), ein echter Nomade, dachte direkt an sein nächstes Ziel, nachdem er sich an einem Ort niedergelassen hatte. Nachdem er das Hotel Stelvio in Santa Maria Val Müstair verkauft hatte, beschloss er 1933/1934, das Hotel National Ravizza in San Bernardino zu kaufen und mit seiner Frau Frida in den Süden Graubündens zu ziehen. Nach einigen Jahren in San Bernardino war Alexander bereit für ein neues Abenteuer und plante, das Grand Hotel in Brissago zu kaufen, aber seine Frau wollte nichts davon hören und sie ließen sich dauerhaft in San Bernardino nieder.

Hans und Meta Wellig (Peters Eltern) übernahmen um 1950 die Führung des Hotels Ravizza und führten es bis 1997; gleichzeitig übernahmen sie und ihre Kinder ab 1984 die Leitung des Hotels Bellevue. Im Laufe der Jahre lernte die häufige Besucherin des San Bernardino, Simona Frei, Peter kennen. Im Jahr 1994 heirateten die beiden und stürzten sich gemeinsam in ein neues Abenteuer, indem sie ab 2002 die selbständige Leitung des Hotels übernahmen. Kurze Zeit später wurde Stefania Fallini, unsere unersetzliche rechte Hand, in der Leitung unseres Hotels/Restaurants aktiv. Noch heute, nach fast 30 Jahren, steht sie in der ersten Reihe und ist uns dank ihrer Kompetenz und Professionalität eine unverzichtbare Hilfe.

Heute sind Chiara und Camilla Wellig (die Töchter von Peter und Simona) die vierte Generation.

Die Entwicklung der Exzellenz
Im Laufe der Jahre hat sich unser Hotel mehrmals gewandelt, ohne die Familientradition zu vernachlässigen. Von den ersten Grundsteinen bis hin zu den modernen Erweiterungen war jede Veränderung darauf ausgerichtet, einen immer unvergesslicheren Aufenthalt zu bieten.

Im Laufe der Jahre wurde viel in das Hotel investiert, z. B. wurde Anfang 2000 das Nebengebäude renoviert und es entstanden 6 Doppelzimmer und eine wunderschöne Wohnung. Im Jahr 2008 wurde eine neue Küche gebaut, die vom ersten Stock ins Erdgeschoss verlegt wurde.

Jedes Jahr nehmen wir auch zahlreiche Verbesserungen und Renovierungen an unseren Zimmern vor, um sie auf dem neuesten Stand zu halten und den Wünschen unserer Gäste gerecht zu werden.

In den letzten Jahren wurden auch die beiden Restauranträume modernisiert und noch gemütlicher gestaltet.

Der Zauber der familiären Gastfreundschaft
Wir haben uns zum Ziel gesetzt, unseren Gästen aus nah und fern ein kleines, aber feines Hotel zu bieten, in dem sie Ruhe und Natur, Komfort und Einfachheit, Tradition und Moderne finden können. Im Laufe der Jahrzehnte hat sich das Hotel Bellevue zu einem Ort entwickelt, an dem sich die Gäste als Teil unserer grossen Familie fühlen. Vom herzlichen Empfang über den aufmerksamen Service bis hin zur ausgezeichneten Küche schaffen wir Erinnerungen, die Generationen überdauern.

Buchen Sie und teilen Sie Ihren besonderen Moment

Feiern Sie unser 40-jähriges Jubiläum und buchen Sie Ihren Aufenthalt bei uns. Teilen Sie Ihre Erinnerungen in den sozialen Medien mit dem Hashtag #40AnniDiPassione und werden Sie Teil unserer Geschichte.

Quellen und Informationen: Aurelio Ciocco, Familie Toschini, Franchino Giudicetti und Familie Wellig
Historische Postkarten: aus dem Archiv von Giulio Cereghetti, Mesocco